NRW

Geologischer Dienst
Nordrhein-Westfalen
– Landesbetrieb –

Wir  |  Presse  |  Service  |  Externer Link: Sie verlassen die Internetseite des Geologischen Dienstes NRW und gelangen zur Facebook-Seite des GD NRW.
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz |  Suche Suche
Startseite > Grundwasser > Beratung > Grundwasserschutz

Inhalt

Traktor versprüht Pflanzenschutzmittel auf landwirtschaftlicher Fläche.

Kontakt

  • Dipl.-Geol. Schuster
  • Fon: +49 2151 897-562
  • Dipl.-Ing. agr. Dr. Schöbel
  • Fon: +49 2151 897-303
  • E-Mail: grundwasser@gd.nrw.de

Grundwasserschutz

Grundwasser ist in Nordrhein-Westfalen die wichtigste Ressource für die Trinkwassergewinnung. Auch für viele Industriezweige, Gewerbe und Landwirtschaft ist qualitativ hochwertiges Grundwasser von zunehmender Bedeutung. Der vom Gesetzgeber vorgeschriebene und durch die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) forcierte Schutz des Grundwassers ist nur dann nachhaltig möglich, wenn die Schutzwirkung der grundwasserüberdeckenden Schichten gegen Schadstoffeinträge bekannt ist.

Grafik Schutzfunktion der Deckschichten – Wasserbewegung im Boden

Schutzfunktion der Deckschichten – Wasserbewegung im Boden

Leitfaden – Schutzfunktion von Boden und Gestein bewerten

Der GD NRW hat eine Methoden- und Arbeitsanleitung zur Schutzfunktionsbewertung der grundwasserüberdeckenden Schichten erstellt. Dieser Leitfaden ist Arbeitshilfe bei großmaßstäbigen Bewertungen für

  • Planungen und Verfahren, zum Beispiel bei belasteten Grundwasserkörpern und für Wasserschutzgebiete
  • landwirtschaftliche Kooperationen
  • Havarien mit wassergefährdenden Stoffen

sowie zur

  • Beurteilung von sonstigen Genehmigungs- und Verbotstatbeständen in Wasserschutzgebietsverordnungen.

Der Leitfaden beschreibt die:

  • erforderlichen Datengrundlagen
  • Auswertungsmethoden
  • Vorgehensweise bezüglich der Grundwasserbelastungssituation
  • Bewertung der bodenkundlichen und hydrogeologischen Verhältnisse
  • Bewertung der Gefährdungspotenziale bestehender Nutzungen
  • Anwendungsbereiche an Praxisbeispielen

Bei der Auswertung werden der gesamte Sickerraum – also Boden und Gestein – detailliert betrachtet und folgende Karten erarbeitet:

  • mittlere jährliche Sickerwasserrate
  • Austauschhäufigkeit des Bodenwassers im effektiven Wurzelraum
  • Verweilzeiten des Sickerwassers im effektiven Wurzelraum
  • Verweilzeiten des Sickerwassers in der gesamten Grundwasserüberdeckung
  • Schutzfunktion der Grundwasserüberdeckung bis 2 Meter Tiefe nach HÖLTING et al. 1995, modifiziert
  • Schutzfunktion der Grundwasserüberdeckung im gesamten Sickerraum nach HÖLTING et al. 1995, modifiziert

© Geologischer Dienst Nordrhein-Westfalen – Landesbetrieb –