NRW

Geologischer Dienst
Nordrhein-Westfalen
– Landesbetrieb –

Wir  |  Presse  |  Service  |  Externer Link: Sie verlassen die Internetseite des Geologischen Dienstes NRW und gelangen zur Facebook-Seite des GD NRW.
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz |  Suche Suche
Startseite > Geologie > Geodaten erheben & bewerten

Inhalt

Ein Geologe beschriftet die mit Bohrkernen gefüllten Holzkisten.

Kontakt

  • Dipl.-Geogr. Lenz
  • Fon: +49 2151 897-456
  • Dipl.-Geol. Linder
  • Fon: +49 2151 897-301
  • E-Mail: geologie@gd.nrw.de

Geodaten erheben & bewerten

Integrierte geologische Landesaufnahme

Die Eigenschaften und Strukturen des Untergrundes erfassen wir mit dem Verfahren der integrierten geologischen Landesaufnahme (IGL). Systematisch und flächendeckend erheben und bewerten wir Daten über die Geologie des Landes durch:

  • Flach- und Tiefbohrungen
  • geologische Aufnahme von Sand- und Kiesgruben, Steinbrüchen, Baugruben und Weganschnitten
  • geowissenschaftliche Interpretation der Geländeoberfläche
  • geophysikalische Messmethoden

Alle Daten fließen in das Fachinformationssystem Geologie von Nordrhein-Westfalen ein. Hieraus leiten wir praxisorientierte Themenkarten ab.

Geodaten über den Untergrund durch effizientes Kartierverfahren

Seit mehr als zehn Jahren setzen wir für unsere Kartierprojekte die integrierte geologische Landesaufnahme ein. Bei diesem Verfahren erheben wir für ein Projektgebiet landesplanerisch wichtige Geodaten zu Geologie, Rohstoff-, Hydro- und Ingenieurgeologie, zu Erdwärme sowie zu Georisiken.

Um ein schlüssiges dreidimensionales Bild des Untergrundes bis in große Tiefen zu erhalten, sind viele Arbeitsschritte erforderlich. Zunächst stellen wir alle im GD NRW verfügbaren Informationen über einen Projektraum zusammen. Ferner beschaffen wir geowissenschaftliche Unterlagen in öffentlichen und privaten Archiven und werten sie aus. Gibt es Informationslücken und Untersuchungsbedarf, ist Geländearbeit zur Datenverdichtung erforderlich.

Die erhobenen Daten werten wir aus und bereiten sie in Informationssystemen auf. Mit der Geologischen Karte von NRW 1 : 50 000 stellen wir die praxisorientierten Karten in der Standardauswertung im Planungsmaßstab 1 : 50 000 zum kostenfreien Download bereit.

Aktuelle Projekte

Auf der Suche nach klimafreundlicher Erdwärme werten wir zurzeit für das Projekt 13 2D-Seismik Münsterland 15 Terabyte Geodaten aus. Mit Vibro-Trucks haben wir die Daten in der Pilotregion „zentrales Münsterland“ Ende 2021 auf einer Strecke von 73,5 Kilometern an 1 832 Messpunkten bis in 6 Kilometer Tiefe erhoben. Die Analyse der vibrationsseismischen Daten wird zeigen, ob und wo in der Region Gesteinsstrukturen im tiefen und mitteltiefen Untergrund vorliegen, die für eine geothermische Nutzung geeignet sind.

Bei den Projektgebieten 12 Ballungsraum Düsseldorf/Bergisches Land und 11 Ruhrgebiet Nord liegt in 2022 der Schwerpunkt auf der digitalen Konstruktion der Kartenprodukte und Schnitte sowie der Einarbeitung der Kartierergebnisse in die Informationssysteme. Mit Kern- und Spülbohrungen werden wir in diesem Jahr den Untergrund bei Bocholt und Haltern genauer untersuchen, um Fragen zu Aufbau, Alter und Lagerung der Schichten zu klären.

Bohrungen

Das umfangreiche Kartierprogramm in den Projektgebieten umfasst eine Vielzahl an Bohrungen. Mit den Sondierbohrungen unserer eigenen Bohrgeräte erreichen wir in den quartären Ablagerungen Tiefen um 25 Metern. Unter besonders günstigen Bedingungen können es in Ausnahmefällen bis zu 50 Metern sein.

Darüber hinaus beauftragen wir Bohrfirmen mit Kernbohrungen, um fundierte Informationen bis in Tiefen von 100 Metern und darüber hinaus zu erhalten. Für besondere Untersuchungszwecke führen wir Erkundungsbohrungen außerhalb der IGL-Projektgebiete durch.

Bohrkerne ermöglichen eine detaillierte Beschreibung der Gesteine und Untersuchung ihres Alters sowie ihrer chemischen und physikalischen Eigenschaften. Erdwärmenutzung, Grundwasserschutz, Gefahrenabwehr – für die Anwendung in der Praxis fließen die Geodaten der Bohrungen in die digitalen geologischen Karten ein.

Kernbohrungen in 2022:

  • Frühjahr 2022: Bocholt-Mussum zur Erkundung der miozän- und öligozänzeitlichen Schichtenfolge im Bocholter Graben
  • Sommer 2022: Duisburg-Rahm zur Erkundung der unterkarbonzeitlichen Kohlenkalk-Gruppe zur geothermalen Charakterisierung des Untergrundes

Folgen Sie unter Aktuelles am laufenden Meter

Aktuelle Projektgebiete der integrierten geologischen Landesaufnahme

Beschreibung der Projektgebiete mit Verfügbarkeit der Daten; PDF (220 KB)

Unsere Kartierprojekte umfassen standardmäßig:

3D-Modelle des Untergrundes

Geologische Strukturen wie Gesteinsschichten, Rohstoff- und Grundwasserkörper oder tektonische Störungszonen sind dreidimensional. In der Vergangenheit ließen sich geologische Informationen nur zweidimensional durch geologische Karten mit ergänzenden Profilschnitten darstellen. Mit moderner Geoinformationstechnik können wir den geologischen Aufbau in interaktiven 3D-Modellen anschaulich visualisieren.

Kernbohrungen

2022

2021

2020

2019

2018

2017

Kartierprojekt Ruhrgebiet

Lesen Sie mehr

© Geologischer Dienst Nordrhein-Westfalen – Landesbetrieb –