NRW

Geologischer Dienst
Nordrhein-Westfalen
– Landesbetrieb –

Wir  |  Presse  |  Service  |  Externer Link: Sie verlassen die Internetseite des Geologischen Dienstes NRW und gelangen zur Facebook-Seite des GD NRW.
Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz
Startseite > Geologie > Geodaten erheben & bewerten

Inhalt

Ein Geologe beschriftet die mit Bohrkernen gefüllten Holzkisten.

Kontakt

  • Dipl.-Geogr. Lenz
  • Fon: +49 2151 897-456
  • Dipl.-Geol. Linder
  • Fon: +49 2151 897-301
  • E-Mail: geologie@gd.nrw.de

Geodaten erheben & bewerten

Integrierte geologische Landesaufnahme

Die Eigenschaften und Strukturen des Untergrundes erfassen wir mit dem Verfahren der integrierten geologischen Landesaufnahme (IGL). Systematisch und flächendeckend erheben und bewerten wir Daten über die Geologie des Landes durch:

  • Flach- und Tiefbohrungen
  • geologische Aufnahme von Sand- und Kiesgruben, Steinbrüchen, Baugruben und Weganschnitten
  • geowissenschaftliche Interpretation der Geländeoberfläche
  • geophysikalische Messmethoden

Alle Daten fließen in das Fachinformationssystem Geologie von Nordrhein-Westfalen ein. Hieraus leiten wir praxisorientierte Themenkarten ab.

Effizientes Kartierverfahren

Seit mehr als zehn Jahren setzen wir für unsere Kartierprojekte die integrierte geologische Landesaufnahme ein. Bei diesem Verfahren erheben wir für ein Projektgebiet alle Daten, die landesplanerisch wichtig sind: also zu Geologie, Rohstoff-, Hydro- und Ingenieurgeologie, zu Erdwärme sowie zu Georisiken.

Um ein schlüssiges dreidimensionales Bild des Untergrundes bis in große Tiefen zu erhalten, sind viele Arbeitsschritte erforderlich. Zunächst stellen wir alle im GD NRW verfügbaren Informationen über einen Projektraum zusammen. Ferner beschaffen wir geowissenschaftliche Unterlagen in öffentlichen und privaten Archiven und werten sie aus. Gibt es Informationslücken und Untersuchungsbedarf, ist Geländearbeit zur Datenverdichtung erforderlich.

Die erhobenen Daten werten wir aus, bereiten sie digital auf und stellen sie in Informationssystemen bereit. Sie sind somit für die verschiedensten Anforderungen blattschnittfrei und im Planungsmaßstab 1 : 50 000 abrufbar.

Aktuelle Projekte

Eine seltene Gelegenheit den Untergrund in langen Abschnitten zu untersuchen, bietet die Trasse der Ferngasleitung ZEELINK. Seit Mitte 2019 bis ins Jahr 2021 ist es ein Arbeitsschwerpunkt, die Grabenaufschlüsse geologisch zu erfassen: von der deutsch-belgischen Grenze bei Aachen-Lichtenbusch über Kempen, Voerde und Borken bis nach Legden im nordwestlichen Münsterland. Kilometer für Kilometer wird die Trasse abgelaufen. Dabei werden alle wichtigen Informationen zu Geologie und Boden sowie zahlreiche Schichtprofile für unsere Aufschluss- und Bohrungsdatenbank (DABO) erfasst. Gesammelte Proben werden in unseren Laboren analysiert. In unseren Informationssystemen werden die ausgewerteten Daten bereitgestellt.

Bei den Projektgebieten 11 „Ruhrgebiet Nord“ und 12 „Ballungsraum Düsseldorf/Bergisches Land“ der integrierten geologischen Landesaufnahme liegt in 2021 der Schwerpunkt auf dem Auswerten und Einarbeiten der Kartierergebnisse in die Informationssysteme. In den Jahren zuvor hat der GD NRW ein umfangreiches Kartierprogramm durchgeführt. Mit den Sondierbohrungen unserer eigenen Bohrgeräte erreichen wir in den quartären Ablagerungen Tiefen um 25 Metern. Unter besonders günstigen Bedingungen können es in Ausnahmefällen bis zu 50 Metern sein.

Darüber hinaus beauftragen wir Bohrfirmen mit Kernbohrungen, um fundierte Informationen bis in Tiefen von 100 Metern und darüber hinaus zu erhalten. Für besondere Untersuchungszwecke führen wir auch Erkundungsbohrungen außerhalb der IGL-Projektgebiete durch.

Bohrkerne ermöglichen eine detaillierte Beschreibung der Gesteine und Untersuchung ihres Alters sowie ihrer chemischen und physikalischen Eigenschaften. Erdwärmenutzung, Grundwasserschutz, Gefahrenabwehr – für die Anwendung in der Praxis fließen die Geodaten der Bohrungen in die digitalen geologischen Karten ein.

Kernbohrungen in 2021:

  • Hastenrath für das EU-Interreg-Projekt Roll-out of Deep Geothermal Energy in North-West Europe
  • Düsseldorf-Messe für das EU-Interreg-Projekt Roll-out of Deep Geothermal Energy in North-West Europe – geplant für die 2. Jahreshälfte

Sobald die Bohrung startet, halten wir Sie auf dem Laufenden.

Aktuelles am laufenden Meter

Aktuelle Projektgebiete der integrierten geologischen Landesaufnahme 2021

Grafik vergrößern: Aktuelle Projektgebiete der integrierten
geologischen Landesaufnahme, PDF (120 KB)

Beschreibung der Projektgebiete mit Verfügbarkeit der Daten; PDF (200 KB)

Unsere Kartierprojekte umfassen standardmäßig:

3D-Modelle des Untergrundes

Geologische Strukturen wie Gesteinsschichten, Rohstoff- und Grundwasserkörper oder tektonische Störungszonen sind dreidimensional. In der Vergangenheit ließen sich geologische Informationen nur zweidimensional durch geologische Karten mit ergänzenden Profilschnitten darstellen. Mit moderner Geoinformationstechnik können wir den geologischen Aufbau in interaktiven 3D-Modellen anschaulich visualisieren.

Foto zeigt Geologen an der aufgegrabenen ZEELINK-Trasse.

ZEELINK – Lesen Sie mehr in

gdreport 2020/1, PDF (5 MB)

© Geologischer Dienst Nordrhein-Westfalen – Landesbetrieb –